LOGO N

Priener Freilandeier vom Wastlhof in Prien

 

    Willkommen bei Familie Riepertinger

Viel zu erleben gab es für die 130 Kinder des katholischen Kindergarten St. Irmengard aus Prien am Chiemsee.

Drei Tage lang durften die insgesamt 5 Gruppen ihre Kindergartenfreunde Seppi und Leni Riepertinger bei ihnen Zuhause auf dem Priener Wastlhof besuchen. Ihre Mama Maria Riepertinger beteiligt sich in diesem Jahr als eine von über 500 Landfrauen an der bayernweiten Landfrauenaktion: „Kindertag auf bayerischen Höfen“.

„Ziel ist es, den Kindern die heimische Lebensmittelproduktion auf anschauliche Weise zu vermitteln, deshalb machen wir ehrenamtlich Öffentlichkeitsarbeit für alle Lebensmittelproduzenten“, so die engagierte Bäuerin weiter.

Gespannt warten die Hofkinder Seppi und Leni vor dem Wastlhof auf ihre Kindergartenfreunde. Um kurz nach neun Uhr kommt dann endlich der Bus an. Busfahrerin Bianca Krumrey lässt die 50 erwartungsvollen Kinder mit ihren Betreuern aussteigen.

Es gibt gleich viel zu sehen.. Hühner, Hasen, Kühe,Traktoren und die Spielgeräte der vier Hofkinder..

Zuerst versammeln sich alle vor dem Wastlhof. Seppi, Leni und ihre Mama begrüßen die Kinder. Auf dem Bauernhof sind bestimmte Regeln zu beachten: „Das wichtigste ist, keine Tiere zu erschrecken, in der Gruppe zu bleiben und den Anweisungen der Betriebsleiter zu folgen“, so die Bäuerin. Dann verspricht Maria Riepertinger, nach dem Hofrundgang eine Stärkung mit frisch gebackenen Waffeln aus den hofeigenen Freilandeiern, Milch und weiteren Erzeugnissen von Bauern. Los geht’s zum Hühnerstall. Dort darf Seppi Riepertinger die Hühner auf die große Wiese hinaus lassen. Beeindruckt beobachten die Kinder. Nach 15 Minuten bricht Maria Riepertinger die Stille mit Informationen zu den Hühnern. Dann dürfen die Kinder  die Tiere mit frischem Gras füttern. Jetzt gehen die Gruppen in den Hofladen, sowie in den Teil, wo die Hühner gerade frische, warme Eier legen. Keine Frage bleibt heute offen. Aufmerksam und geduldig beantwortet Maria Riepertinger alle Kinderfragen.

Als nächstes zeigt die Landfrau, wo die Milch für den hofeigenen Käse herkommt. Was und wieviel eine Kuh frisst, und weiter den Weg der Milch bis zum Lieblingsjoghurt der Kinder.  Beim Thema: „Was der Bauer für die Futtererzeugung braucht“ sind besonders die Buben aufmerksam, als es zur großen „Maschinengarage“ geht.

Zum Schluß gibt es ein Picknick auf der Wiese vor dem Hof mit frischen Eierwaffeln und Joghurts, die die heimischen Molkereien für den Hoftag zur Verfügung gestellt haben. Ausgelassen streicheln die Kinder Hasen und Katzen, andere erkunden den großen Sandhaufen oder die Trettraktoren am Hof. Der Tag am Wastlhof bei Seppi und Leni geht zu Ende.

Als Dankeschön für die schönen Hoftage brachten die Kinder zum Abschluss noch ein eigenes Lied vom „Hühnerauslassen“ vor.

Mit den Worten: „Schön, dass ihr da wart! Es hat mir großen Spaß mit euch gemacht“ verabschiedet die Bäuerin die Kinderschar.

Die Kinder können den Worten der Bäuerin nur zustimmen und steigen Zufrieden in den Bus zur Rückfahrt in den Kindergarten.

 

Text/Fotos: Maria Riepertinger

Katholischer Kindergarten Prien  Tel. 080512808

Informationen:  Wastlhof Maria Riepertinger Tel.08051 1813 Bayerischer Bauernverband- Wir Landfrauen- Tel. 089 558730